Liebe Gäste, am kommenden Samstag und Sonntag öffnen wir für Sie unsere ALMJAUSE! Von 11.30 -16.30 Uhr halten wir für die Stärkung nach Ihrem Waldspaziergang heiße und kalte Getränke, frische Waffeln sowie Bratwurst, Pommes und ganz klar, unser leckeres Wildgulaschsüppchen bereit. Alles für Sie zum Mitnehmen für unterwegs, denn der Verzehr bei uns vor Ort ist zurzeit nicht gestattet. Also schnüren Sie die Wanderschuhe und auf in den Wald! Wir freuen uns auf Sie! Das Herbsthäuschen-Restaurant halten wir schweren Herzens bis 20.12. geschlossen. Wir können es kaum erwarten, ab 21.12. wieder für Sie zu öffnen. Bis dahin nehmen wir Ihre Reservierungswünsche für Weihnachtsfeiern, Besuche, Hochzeiten etc. gern unter info@herbsthaeuschen.de entgegen. Wir bedanken uns bei allen unseren Gästen, wünschen Ihnen viel Gesundheit und senden herbstliche Grüße, Ihr HERBSTHÄUSCHEN-TEAM 
 
 

Das HERBSTHÄUSCHEN hat schon lange Tradition!


Das Restaurant Herbsthäuschen wurde 1925 als Kaffeehaus Firnsbachtal mit Biergarten eröffnet





1925
Eröffnung des „Kaffeehaus Firnsbachtal“ mit Biergarten. Martin Reuter gründete das Gasthaus zur Zeit der Braunkohleförderung im Habichtswald. Er begann mit einem kleinen Häuschen, dem Steigerhaus direkt über dem Grubeneingang, der auch heute noch zu sehen ist. Es handelte sich um eine einfache Ausflugsgastronomie ohne Strom versorgt mit Wasser aus der Quelle.




 

1931
Cirka ab diesem Jahr führten Martin Reuters Kinder Ilse und Werner das Lokal weiter.

 

 







1958
Das Haus wurde von Familie Scheuren übernommen. Diese erweiterte und verbesserte ständig das gastronomische Angebot bis zur vollwertigen Gaststätte.

Das Lokal wechselte noch zweimal den Eigentümer bevor ...




1997
Familie Röhl das HERBSTHÄUSCHEN vom Vorbesitzer Rainer Graf übernahm.

Seit 1997 ist das Herbsthäuschen in Kassel im Besitz von Familie Röhl und bietet Restaurant, Biergarten und Eventlocation in einem







1999
Erweiterung des Gebäudes durch einen Toiletten- und Küchenanbau.



2005
Das gesamte Anwesen wurde im Dezember durch ein Feuer vernichtet.








2006
Der Betrieb wurde in einer Schirmbar im unteren  Biergarten weitergeführt. 



2006
Zur gleichen Zeit begann der Neubau am heutigen Standort nach der Planung von Architekt Hans-Georg Ohlmeier.






Endlich erfolgte die Neueröffnung im Dezember 2006 mit einer Ansprache des Bürgermeisters Bertram Hilgen.